Rechtsanwalt Tobias Kläner

Rechtsanwalt Tobias Kläner

Anwalt für DSGVO in Koblenz und Neuwied gesucht?

Aktualisiert: 16. April

Tobias Kläner

Die Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung), auch bekannt als DSGVO, tritt am 25.5.2018 in Kraft. Unternehmen sind durch die Verordnung mit einer Reihe organisatorischen Herausforderungen belastet worden. Dazu zählt zum Beispiel die Erstellung eines Verarbeitungsverzeichnisses nach Art. 30 DSGVO . Neu gegenüber dem bisherigen Datenschutzrecht ist, dass Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung nunmehr mit drastischen Bußgeldern, nämlich bis zu 20.000.000,00 € oder 4 Prozent des Umsatzes des jeweiligen Unternehmens, belegt werden können. Dass es zu der Verhängung von Bußgeldern kommen wird, gilt durchaus als wahrscheinlich. Die Datenschutzaufsichtsbehörden sind nämlich gezwungen, sich zu einem großen Teil fortan selbst zu finanzieren. Wie diese „Finanzierung“ aussieht, liegt auf der Hand.

Achtung Geschäftsführer: Persönliche Haftung möglich

Die DSGVO ermöglicht fortan an auch einen „Haftungsdurchgriff“ auf die Geschäftsleitung eines Unternehmens. Damit soll sicher gestellt werden, dass Datenschutz und Datensicherheit künftig Chefsache sind. Wenn auch Sie Probleme mit der Umsetzung der DSGVO in Ihrem Unternehmen haben, wenn Ihnen Worte wie „Auftragsdatenverarbeitung“ oder „Datenschutz-Folgenabschätzung“ fremd sind, unterstütze Sie und Ihr Unternehmen bei Bedarf gerne. Ich habe in der Vergangenheit im Wege eines öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnisses beim Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) in Bonn gearbeitet und kenne daher Sicht und Blickwinkel der Aufsichtsbehörden genau. Ich stehe Ihnen unter Umständen auch als externer Datenschutzbeauftragter im Raum Koblenz / Neuwied zur Verfügung. Profitieren Sie von meiner Erfahrung und nehmen Kontakt auf: 0261 9151333.

Ihr Rechtsanwalt Tobias Kläner

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn